Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen einen bestmöglichen, personalisierten Service zu ermöglichen. Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte die Rubrik Datenschutzerklärung.


Ich bin damit einverstanden

;

Gewinnen eines besseren Verständnisses der Patienten mit krebsbedingten neuropathischen Schmerzen

 

Neuropathische Schmerzen sind eine häufige Langzeitfolge von Krebs und dessen Behandlung - und können das Leben der Patienten stark beeinträchtigen. Eine neue Online-Umfrage sammelt nun die Perspektiven der Patienten, lässt sie zu Wort kommen und versucht, ein tieferes Verständnis für ihre Bedürfnisse zu erlangen.

Die aktuellen Krebsbehandlungen sind vielversprechender denn je. Infolgedessen leben Patienten mit Krebs länger und die Zahl der Krebsüberlebenden ist deutlich gestiegen. Dies ist ein Trend, der uns hoffnungsvoll stimmt. Leider leben jedoch viele der Überlebenden mit krebsbedingten neuropathischen Schmerzen. Diese häufige Erkrankung kann durch Behandlungen wie Chemotherapie, Strahlentherapie oder Operationen verursacht werden - und sie hat einen deutlich negativen Einfluss auf das Leben der Patienten.1 Deshalb führt Grünenthal gemeinsam mit Partnern aus dem gesamten Gesundheitssektor eine Online-Umfrage durch, die Patienten mit krebsbedingter Neuropathie eine Stimme geben soll.

“Diese Umfrage gibt uns, den Menschen, die Krebs überlebt haben und an neuropathischen Schmerzen leiden, die Möglichkeit, unsere Meinung zu äussern und uns Gehör zu verschaffen, damit sich das Verständnis für unsere Erkrankung verbessert". Joop van Griensven, Präsident der Pain Alliance Europe.

Die Umfrage wurde von einem multidisziplinären Team aus Vertretern von Patientenorganisationen sowie Onkologen, Schmerzspezialisten und Krankenschwestern entworfen. Sie soll Erkenntnisse von Patienten über 18 Jahren sammeln, die eine Diagnose von krebsbedingten neuropathischen Schmerzen haben. Die Umfrage wurde am 10. Februar 2021 gestartet und steht Teilnehmern in 13 europäischen Ländern noch bis Ende März 2021 offen. Die Ergebnisse werden dann im Mai 2021 zur Verfügung gestellt. Die wichtigsten Erkenntnisse aus der Umfrage werden die Grundlage für Diskussionen zwischen medizinischen Fachkräften und politischen Entscheidungsträgern bilden, mit dem Ziel, Empfehlungen zu entwickeln, wie der Umgang mit krebsbedingten neuropathischen Schmerzen verbessert werden kann.

Das Ausfüllen der Umfrage dauert etwa 15 Minuten. Sie können diese hier aufrufen: http://bit.ly/PatientsVoiceinCRPN

Krebs ist eine der Forschungs- und Innovationsmissionen der Europäischen Union. Diese Missionen sind ein Schlüsselelement des Rahmenprogramms "Horizon Europe" und zielen darauf ab, einige der grössten Herausforderungen der Welt zu lösen. In diesem Zusammenhang hat die Europäische Kommission am 4. Februar 2021 ihren Plan zur Bekämpfung von Krebs in der EU vorgestellt, mit dem Ziel, effektivere, zugänglichere und belastbarere Gesundheitssysteme für Krebs zu schaffen. Die Beteiligung von Grünenthal an dem Online-Fragebogen zu krebsbedingten neuropathischen Schmerzen ist ein weiterer Schritt im Rahmen der CHANGE PAIN-Initiative. Diese Initiative hat zum Ziel, das Bewusstsein für die ungelösten Bedürfnisse in der Schmerzbehandlung zu vergrössern und die Aufklärung zu Schmerzen zu unterstützen, mit dem Ziel, die Behandlungsergebnisse für Patienten zu verbessern. Indem wir Patienten eine Stimme geben und ihre Perspektiven in den Forschungs- und Entwicklungsprozess integrieren, wollen wir bei Grünenthal unserer Vision einer schmerzfreien Welt immer näher kommen.

 

1 Edwards HL, Mulvey MR, Bennett MI. Cancer-Related Neuropathic Pain. Cancers 2019;11(3):373.