Zur Optimierung dieser Webseite werden Cookies verwendet, die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Absatz über Cookies in unserer Datenschutzerklärung.

Ich bin einverstanden

;

Vimovo®: Schmerztherapie inklusive Magenschutz

 

Vimovo® ist eine effektive Schmerztherapie (Naproxen 500 mg) und ein bewährter Magenschutz (Esomeprazol 20 mg) in einer Tablette fix kombiniert. Die einzigartige Galenik gewährleistet eine sequentielle Freisetzung der Wirkstoffe – Magenschutz vor NSAR. Schmerzen sowie die Inzidenz von gastrischen und/oder duodenalen Ulzera können reduziert, die körperliche Funktion signifikant verbessert werden. 






Indikationen

Vimovo® ist zur symptomatischen Behandlung von Arthrose, rheumatioder Arthritis oder ankylosierender Spondylitis (Morbus Bechterew) bei erwachsenen Patienten mit Risiko zur Entwicklung von NSAR-assoziierten Ulkusrisiko indiziert.

Welche Charakteristika sehen Sie bei Ihren Patienten?
Beispiele für Patientenbilder.

  • Großmutter zweier Enkel im Volksschulalter, die sie immer wieder nachmittags betreut
  • Im Alter von etwa 50 Jahren Aortenklappenersatz-Operation mit mechanischer Aortenklappe 
  • Seither obligate orale Antikoagulation mit Marcoumar, zudem Einnahme einer antihypertensiven Kombinationstherapie und eines Lipidsenkers bei Vorliegen eines metabolischen Syndroms (BMI ca. 30 kg/m2) 
  • In den letzten Monaten Schmerzen beim Gehen in beiden Knien – links mehr als rechts. Dabei zuletzt das linke Knie geschwollen mit Verdacht auf einen ausgeprägten Gelenkerguss ohne sonstige lokale oder systemische Entzündungsparameter
  • Wegen oraler Antikoagulation akute Gelenkpunktion nicht möglich
  • Röntgen zeigt eine beginnende Kniegelenksarthrose beidseits
  • Vorstellung beim Orthopäden zur Erhebung eines MRT-Befundes der Knie sinnvoll. Termin dazu erst in 6 Wochen möglich.
  • Johanna fragt ihren Hausarzt, was er ihr zur Überbrückung der Zeit bis zum Facharztbesuch empfiehlt
  • Expertin für Umwelttechnologie
  • Vor einem Jahr Diagnose einer seropositiven RA und Beginn einer Basistherapie mit Methotrexat
  • In Folge vonseiten der großen Gelenke schmerzfrei, aber doch immer wieder steife und schmerzhafte Fingergelenke am Morgen
  • Dadurch Funktionalität bei der Arbeit am PC und gesamte Lebensqualität beeinträchtigt.
  • Vereinbarter Termin im Rheumazentrum berufsbedingt erst in 3 Monaten möglich

Um weitere charakteristische Patientenbilder kennenzulernen, registrieren Sie sich bitte im passwortgeschützten Bereich für medizinische Fachkreise.

... Jetzt gleich registrieren

 



Produktdetails

Vimovo® bietet die bewährte Wirksamkeit und Schmerzlinderung von Naproxen und reduziert die Inzidenz von gastrischen und/oder duodenalen Ulzera durch integrierten Magenschutz vs. Naproxen alleine –
fix kombiniert in einer Tablette.7,9,12

Vimovo® ist indiziert zur symptomatischen Behandlung von Arthrose, rheumatoider Arthritis und ankylosierender Spondylitis (Morbus Bechterew) bei Erwachsenen mit Risiko zur Entstehung von gastrischen und/oder duodenalen Ulcera, die durch nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) hervorgerufen werden können und bei denen eine Behandlung mit geringeren Dosierungen Naproxen oder anderer NSAR als nicht ausreichend erachtet wird.9

Die innovative Galenik von Vimovo® gewährleistet einen Magenschutz vor der Freisetzung von Naproxen für eine wirksame Schmerzlinderung.

Um weitere Informationen zur besonderen Galenik von Vimovo® zu erhalten, registrieren Sie sich bitte im passwortgeschützten Bereich für medizinische Fachkreise.

... Jetzt gleich registrieren




Das Besondere an Vimovo® 

Vimovo® bietet mehrere Vorteile für Ihre Patienten: Es verbindet das potente nicht-steroidale Antirheumatikum Naproxen mit dem bewährten Protonenpumpenhemmer Esomeprazol und senkt das gastrointestinale Risiko im Vergleich zur Monosubstanz Naproxen.
Das kardiovaskuläre Risikoprofil von Naproxen ist im Vergleich zu anderen NSAR vorteilhaft.
Fixe Kombinationen von Wirkstoffen können die Therapietreue erhöhen. 

Schmerzlinderung

Magenschutz integriert

Etwa die Hälfte aller „Risiko“-Anwender von NSAR erhalten keinen Magenschutz 13-15

Die mangelhafte Compliance bezüglich des zusätzlich verschriebenen Magenschutzes nimmt mit der Anzahl der NSAR-Verordnungen zu.14

Einzigartige Galenik

Um weitere Informationen zu den Vorteilen von Vimovo® zu erhalten, registrieren Sie sich bitte im passwortgeschützten Bereich für medizinische Fachkreise.

... Jetzt gleich registrieren




Fortbildung


DFP-Audiofortbildung „NSAR und Magenschutz – Stand der aktuellen Empfehlungen“
Diskussionsteilnehmer: Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Fasching, Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar, MSc, Prim. Univ.-Prof. Dr. Rainer Schöfl, Univ.-Prof. Dr. Felix Stockenhuber, OÄ Dr. Waltraud Stromer 
1 DFP-Punkt, gültig bis 01/2023 

... Jetzt weiterbilden




Fachinformation & Gebrauchsinformation

Hier finden Sie sowohl die Fach- als auch die Gebrauchsinformation von Vimovo® zum Download.

Vimovo® Fachinformation

Donwload Fachinformation

Vimovo® Gebrauchsinformation

Donwload Gebrauchsinformation

Um weitere Informationen zu Vimovo® zu erhalten. registrieren Sie sich bitte im passwortgeschützten Bereich für medizinische Fachkreise.

... Jetzt gleich registrieren




REFERENZEN

  1. Arden, N., Nevitt, C., Osteoarthritis: epidemiology. In: Best Practice & Research Clinical Rheumatology. Band 20, Nummer 1, Februar 2006, S. 3–25, ISSN 1521–6942.
  2. S2k-Leitlinie Gonarthrose DGOOC, Stand 18. 1. 18.
  3. Österreichischer Gesundheitsbericht 2016, Berichtszeitraum 2005–2014/15. Bundesministerium für Gesundheit und Frauen, Seite 25, Quelle: Statistik Austria – Österreichische Gesundheitsbefragung 2014.
  4. Fosbøl et al., Risk of Myocardial Infarction and Death Associated With the Use of Nonsteroidal Anti-Inflammatory Drugs (NSAIDs) Among Healthy Individuals: A Nationwide Cohort Study. Clin Pharmacol Ther. 2009 Feb;85(2):190-7.
  5. Angiolillo, D. et al, Clinical Pharmacology and Cardiovascular Safety of Naproxen, Am J Cardiovasc Drugs (2017) 17:97–107.
  6. Seager JM, Hawkey CJ. ABC of the upper gastrointestinal tract: indigestion and anti-inflammatory drugs. BMJ 2001;323:1236–9.
  7. Wang-Smith L, Fort J, Zhang Y, et al. Pharmacokinetics and relative bioavailability of a fixed-dose combination of enteric-coated naproxen and non-enteric-coated esomeprazole magnesium. J Clin Pharmacol 2012;52(5):670–680.
  8. Miner, P. et al, Clinical trial: evaluation of gastric acid suppression with three doses of immediate-release esomeprazole in the fixed-dose combination of PN 400 (naproxen⁄esomeprazole magnesium) compared with naproxen 500 mg and enteric-coated esomeprazole 20 mg: a randomized, open-label, Phase I study in healthy volunteers; Aliment Pharmacol Ther 2010; 32: 414–424.
  9. Fachinformation Vimovo, Stand der Information: 10/2019.
  10. Beubler et al., Magenschutz bei NSARs, Konsensus-Meeting, CliniCum 05/2002.
  11. Arora et al., Proton pump inhibitors for gastroduodenal damage related to nonsteroidal antiflammatory drugs or aspirin: twelve important questions for clinical practice. Clin Gastroenterol Hepatol 2009;7:725–735.
  12. Goldstein JL, Hochberg MC, Fort JG et al. Clinical trial: the incidence of NSAID-associated endoscopic gastric ulcers in patients treated with PN 400 (naproxen plus esomeprazole magnesium) vs. enteric-coated naproxen alone. Aliment Pharmacol Ther. 2010;32(3):401-413.
  13. Valkhoff VE, van Soest EM, Sturkenboom MC et al. Time-trends in gastroprotection with NSAIDs. Aliment Pharmacol Ther 31, 1218–1228.
  14. Sturkenboom MC, Burke TA, Tangelder MJ et al. Adherence to proton pump inhibitors or H2-receptor antagonists during the use of non-steroidal anti-inflammatory drugs. Aliment Pharmacol Ther 2003; 18: 1137–1147.
  15. Tielemans MM, van Rossum LG, Eikendal T, et al. Gastrointestinal symptoms in NSAID users in an 'average risk population': Results of a large population- based study in randomly selected Dutch inhabitants. Int J Clin Pract. 2014;68(4):512-519.

 

FACHKURZINFORMATION: Bezeichnung des Arzneimittels: Vimovo 500 mg/20 mg Tabletten mit veränderter Wirkstofffreisetzung. Pharmakotherapeutische Gruppe: Naproxen und Esomeprazol, ATC Code: M01AE52, Qualitative und quantitative Zusammensetzung: Jede Tablette mit veränderter Wirkstofffreisetzung enthält 500 mg Naproxen und 20 mg Esomeprazol (als Magnesium Trihydrat). Sonstiger Bestandteil mit bekannter Wirkung: Vimovo enthält 0,02 mg Methyl-para-hydroxybenzoat und 0,01 mg Propyl-para-hydroxybenzoat (siehe Abschnitt 4.4. und 6.1 der Fachinformation). Sonstige Bestandteile: Tablettenkern: Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat, Povidon K90, Silizium, kolloidal wasserfrei. Filmschicht: Carnaubawachs, Glycerolmonostearat 40-55, Hypromellose Typ 2910 (3 mPas, 6 mPas und 50 mPas), Eisenoxid E172 (gelb), Macrogol 8000, Methacrylsäureethylacrylat, Copolymer (1:1) Dispersion 30 %, Methyl-parahydroxybenzoat E218*, Polydextrose, Polysorbat 80, Propyl-para-hydroxybenzoat E216*, Natriumdodecylsulfat, Titandioxid E171, Triethylcitrat. Drucktinte: Hypromellose Typ 2910 (6 mPas), Eisenoxid E172 (schwarz), Propylenglycol, *Diese Konservierungsmittel sind in einer Filmbeschichtungs- Mischung enthalten und sind im Endprodukt nur in sehr geringen, nicht-funktionellen Dosierungen enthalten. Anwendungsgebiete: Vimovo ist indiziert zur symptomatischen Behandlung von Arthrose, rheumatoider Arthritis und ankylosierender Spondylitis bei Erwachsenen mit Risiko zur Entstehung von gastrischen und/oder duodenalen Ulcera, die durch nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) hervorgerufen werden können, und bei welchen eine Behandlung mit geringeren Dosierungen Naproxen oder anderer NSAR als nicht ausreichend erachtet wird. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe, substituierte Benzimidazole oder einen der in Abschnitt 6.1 der Fachinformation genannten sonstigen Bestandteile; Asthma, Urticaria oder allergische Reaktionen, in Folge der Anwendung von Acetylsalicylsäure oder anderen NSAR in der Anamnese (siehe Abschnitt 4.4 der Fachinformation); Drittes Trimester der Schwangerschaft (siehe Abschnitt 4.6 der Fachinformation); Schwere Leberfunktionsstörungen (z. B. Childs-Pugh C); Schwere Herzinsuffizienz; Schwere Nierenfunktionsstörungen; Aktive peptische Ulzerationen (siehe Abschnitt 4.4.der Fachinformation, gastrointestinale Effekte Naproxen); Gastrointestinale Blutungen, zerebrovaskuläre Blutungen oder andere Blutungsstörungen (siehe Abschnitt 4.4 der Fachinformation, Hämatologische Effekte); Vimovo darf nicht gemeinsam mit Atazanavir und Nelfinavir angewendet werden (siehe Abschnitt 4.5 der Fachinformation). Inhaber der Zulassung: AstraZeneca Österreich GmbH, A-1030 Wien. Rezeptpflicht/Apothekenpflicht: Rezept- und apothekenpflichtig. Stand der Information: 05/2019. Informationen zu den Abschnitten besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen, Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit, Nebenwirkungen sowie den Gewöhnungseffekten sind der veröffentlichten Fachinformation (z. B. Austria Codex) zu entnehmen.